Therapieangebot


PhysioMobil nimmt sich die Zeit für eine ausreichende, effektive und wirtschaftliche Patientenversorgung mit den Mitteln der modernen Physiotherapie.                                   Wir hoffen auf einen konstruktiven Dialog um gemeinsame Lösungen zu finden.

 

Aufgrund der zunehmenden Nachfrage habe ich mich 2007 auf schwere Fälle im Hausbesuch spezialisiert. Patienten mit chronischen Schmerzen, nach Amputation und Prothesen-Orthesen Versorgung benötigen eine intensive, spezialisierte Physiotherapie des gesamten Bewegungsapparates: Nach Unfall, bei Gehunfähigkeit, Bettlägerigkeit zur Entlastung der Pflege und Angehörigen. Korrektur bei Skelettverschiebungen und Blockaden, Schmerzen der Wirbelsäule, Muskulatur, Füße, der großen und kleinen Gelenke.  Egal welchen Alters Sie sind oder in welcher körperlichen Konstitution Sie sich befinden.


Regelbehandlungszeit 30/60 Minuten


*  KG-Krankengymnastik

*  KG-ZNS nach Bobath

*  MT-Manuelle Therapie

*  MLD-Manuelle Lymphdrainage

*  KPE-Kompressions Therapie

*  CMD-Kiefergelenkfehlfunktion

*  Klassische Massagetherapie

* Reflexzonen Massage/BGM

* Wärme-KälteTherapie

* Funktional Training/Workout

* Prothesen Training nach Amputation

* Sturzprävention-Gehschule

* Therapie Post-Covid-Syndrom

* Fußgesundheit, Fußpflege

* Heil-und Hilfsmittelberatung


Erkrankungen des zentralen Nervensystem (ZNS) behandle ich nach dem Bobath-Konzept.  Patienten mit einer solchen Diagnose haben nicht selten einen veränderten, „falschen“ Haltungs-  und Bewegungstonus. Häufig sind sie nicht in der Lage Alltagsbewegungen (essen, anziehen, aufstehen, gehen,...) auszuführen. Das Bobath Konzept zielt darauf ab den normalen Haltungstonus und die normale Bewegung wieder zu vermitteln sowie neue Bewegungstrategien zu erlernen.



KG-ZNS nach Bobath ab 18 Lebensjahr:


*  Stammganglienblutung

*  Meningomyelocele

*  Meningoenzephalitis

*  Schädelhirn-u.Rückenmarkverletzungen

*  Querschnittssyndrome

*  infantile Cerebralparese

*  intracerebrale Tumore

*  Spinalis anterior Syndrom

*  Spina bifida



* Hemiparese nach Schlaganfall

* M. Parkinson

* Demenz

* MS-Multiple Sklerose

* ALS-Amyotrophe Lateralsklerose

* Poliomyelitis 

* Myelitis

* Muskeldystrophie

* Syringomyelie



Zuzahlungen

Bei gesetzlich Versicherten sind wir verpflichtet, per Inkasso im Namen der Krankenkasse eine Zuzahlung einzufordern. Für den bezahlten Betrag (10 € Rezeptgebühr + 10 % des Rezeptwertes) erhalten Sie eine Quittung. Sind Sie durch die Krankenkasse von Zuzahlungen befreit, legen den entsprechenden Befreiungs-Ausweis vor.


Terminabsagen

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, einen Termin einzuhalten, geben Sie bitte spätestens 24 Stunden vorher Bescheid, persönlich, per E-Mail oder telefonisch (AB). Ersatzweise muss der nicht fristgerecht abgesagte Termine privat in Rechnung gestellt werden.